Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

22HEA41301 Modernes Hebräisch (Ivrit) für Israel-Reisende, Studierende, interessierte Volontäre und Politiker - Kombinierter Kurs für Anfänger und Fortgeschrittene

Da es sich bewährt hat, Anfänger und Fortgeschrittene in einem Kurs zu unterrichten, wird diese Struktur auch für diesen Kurs angeboten. Dieser Kurs wendet sich sowohl an Teilnehmer mit gewissen Vorkenntnissen, als auch an solche, die ganz von vorne anfangen und noch die hebräische Quadratschrift (Druckschrift) und die Schreibschrift (Kursive) erlernen wollen. Wer bereits fortgeschritten ist, übt an Alltagsthemen wie Begrüßung, Einkäufen, Restaurant- und Museumsbesuchen, Familie, Feiern und Freunde die Vertiefung des modernen Hebräisch. Auflockernd können hebräische Lieder gehört, erlernt und miteinander gesungen werden. Es werden außerdem elementare Kenntnisse in Aussprache, Grammatik und Rechtschreibung sowie landeskundliche Aspekte vermittelt.
Lehrwerk: "Ivrit bekef" von Smadar Raveh-Klemke und eigene Materialien des Dozenten; beim Erlernen der Schrift, die gleiche Verfasserin, 'Ivrit, die hebräische Schrift lesen und schreiben lernen'

Kursort

Raum 04

Schmelzerstraße 19
99817 Eisenach


Termine

Datum
1. Termin am 10.10.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Schmelzerstraße 19, VHS Eisenach, Schmelzerstr. 19, Raum 04
Datum
2. Termin am 24.10.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Schmelzerstraße 19, VHS Eisenach, Schmelzerstr. 19, Raum 04
Datum
3. Termin am 14.11.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Schmelzerstraße 19, VHS Eisenach, Schmelzerstr. 19, Raum 04
Datum
4. Termin am 21.11.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Schmelzerstraße 19, VHS Eisenach, Schmelzerstr. 19, Raum 04
Datum
5. Termin am 28.11.2022
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Ort: Schmelzerstraße 19, VHS Eisenach, Schmelzerstr. 19, Raum 04




In der Welt zu Hause

 

Die zunehmende Internationalisierung von Wirtschaft und Kultur, die wachsende Mobilität in Europa und sich verstärkende Migrationsbewegungen erfordern immer bessere Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen. Die herkunftssprachliche und fremdsprachliche Kompetenz gehören zu den vom Europarat empfohlenen Schlüsselkompetenzen des lebensbegleitenden Lernens.

Wie keine andere Bildungseinrichtung unterstützen die Volkshochschulen die Menschen in Europa dabei, das sprachenpolitische Ziel „Erlernen der Muttersprache plus zweier weiterer Sprachen“ zu erreichen und damit das Zusammenwachsen Europas zu fördern.

Fremdsprachen sind zum unverzichtbaren Bestandteil einer erfolgreichen Biographie geworden. Sprachkompetenz ermöglicht es den Menschen, ihre beruflichen Ziele zu verfolgen und unabhängig zu bleiben. Sprachkurse vermitteln ein interkulturelles Grundverständnis und fördern die Offenheit für andere Kulturen.

Sprachkenntnisse gelten als Schlüssel der Integration. Sie sind notwendige Bedingung für die Eingliederung in Schule, Ausbildung, Beruf und Gesellschaft. Integration zu befördern ist ein zentraler Bestandteil des gesellschaftlichen Auftrags der Volkshochschule.

Zur europaweiten Vergleichbarkeit der Sprachkenntnisse setzen die Volkshochschulen den Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) in Kursplanung, Sprachberatung und Unterricht ein. Der GER beschreibt die Sprachkompetenz in sechs verschiedenen Niveaustufen und steht für einen kommunikations- und handlungsorientierten Sprachunterricht.

 

„Der Deutsche soll alle Sprachen lernen, damit ihm zu Hause kein Fremder unbequem, er aber in der Fremde überall zu Hause ist.“

Johann Wolfgang von Goethe

 

„It isn't where you came from, it's where your're going that count.“

„Es kommt nicht darauf an, woher man kommt, sondern wohin man geht.“

Ella Fitzgerald